Ukraine: medizinisches CADUS-Team fährt in den Einsatz

Heute bricht ein Team von der Berliner Organisation CADUS auf in den Südwesten der Ukraine. Als eines der ersten deutschen  Medic Teams werden sie vor Ort medizinische Nothilfe leisten.
An den europäischen Grenzen um die Ukraine gibt es mittlerweile viele Hilfsangebote, doch im Land selbst wird medizinische Unterstützung dringend gebraucht.
“Unser Ziel ist es, erste Patient*innen zu behandeln und ein genaueres Bild von der Situation vor Ort zu bekommen. Je nach Bedarf werden wir dann unser Team vergrößern und ein eigenes Ambulanz-Fahrzeug nachholen.”, erläutert Sebastian Jünemann, Mitgründer von CADUS und Teil des ersten Teams.
Die Mitglieder des Teams, bestehend aus Arzt, Krankenpfleger, Rettungsassistent und Feuerwehrmann, waren zum Teil bereits bei CADUS-Einsätzen im Irak und Nordost-Syrien dabei und verfügen über viel Erfahrung in Konfliktgebieten.


Aktuell entwickelt sich die humanitäre Lage in der Ukraine in eine besorgniserregende Richtung. Erst vor kurzem sorgte der Beschuss einer Geburtsklinik in der heftig umkämpften Stadt Mariupol im Süden der Ukraine für internationale Bestürzung. Immer wieder gibt es Ankündigungen von Feuerpausen und Fluchtkorridoren für die Menschen in den belagerten Städten. Bisher waren die Evakuierungsversuche in den umkämpften Städten erfolglos. Aber gerade dort ist die humanitäre Lage katastrophal und internationale Hilfe dringend notwendig.


Die normalen Bürger:innen sind es, die in diesem Krieg immer mehr in Bedrängnis geraten. Meldungen über zivile Todesopfer nehmen zu, Städte und deren Bewohner:innen werden eingekesselt und von der Versorgung abgeschnitten. Die Infrastruktur des Landes wird zunehmend unter Beschuss genommen und Bombardements von Wohngebieten und Krankenhäusern sind mittlerweile grausamer Alltag.
In unserer Arbeit hat der Schutz von Menschenleben allerhöchste Priorität. Wir fordern ein Ende der Kampfhandlungen und die Ermöglichung humanitärer Hilfe für die Menschen in der Ukraine.


Pressekontakt:
Carolin Lebek
Tel: +4915739657979
e-Mail: carolin.lebek@cadus.org

Veröffentlicht:
Verfasser*in: von Cadus PR

zurück zur vorherigen Seite

Archiv