Beiträge zum Schlagwort „Syrien“

Alte Kriegsverletzungen, Verbrennungen und Blinddarm-OPs: Eine 36-jährige Ärztin versorgt Geflüchtete im Al-Hol-Camp im Norden Syriens. Wie arbeitet man mitten im Krieg?

Zeit Online

Deutsch

From an early time, Sebastian Jünemann was driven to work in emergency medicine, but couldn’t see himself spending a lifetime in the German medical system. He founded CADUS, a Berlin based organization engaged in saving lives through medical and rescue missions. They are active in the Mediterranean Sea on sea rescue missions, as well as in Syria and Northern Iraq with medical treatments, trainings and recently they built a mobile hospital. In this dossier we will follow CADUS’ mission throughout the year 2017.

fairplanet.org

English

Eine Nacht, im syrischen Hassaké im Jahr 2014, ist Sebastian Jünemann besonders in Erinnerung geblieben. Der Ort war von drei Seiten vom IS umgeben, das Team konnte durch die Dunkelheit aber nicht mehr weiterfahren.

Welt

Deutsch

Sommer 2014. Der Syrien-Krieg tobt und der Islamische Staat (IS) treibt in etlichen Staaten sein Unwesen. Immer mehr Flüchtlinge machen sich über das Mittelmeer auf die lebensbedrohliche Flucht nach Europa. Es sind Bilder, die ratlos und ohnmächtig machen.

Neues Deutschland

Deutsch

Die Welt mag manchmal furchtbar sein, aber das ist kein Grund, nur zu jammern. Man kann sie ja verbessern. Wir stellen Menschen vor, die daran arbeiten. Ihr Trick: Sie fangen einfach an!

Frankfurter Allgemeine

Deutsch

Syrien leidet unter den verheerenden Folgen des Bürgerkriegs, den andauernden Angriffen des IS und dem wirtschaftlichen und humanitären Embargo des Lands. CADUS ist eine kleine unabhängige Hilfsorganisation und möchte dort helfen, wo die Menschen es besonders brauchen: Im Land selbst. Initiator und Projektkoordinator von Cadus, Sebastian Jünemann, leitet momentan ein Projekt in Rojava, Nordsyrien.

radioeins

Deutsch