Für die Presse – aus der Presse

Wir freuen uns immer über Interesse an unserer Arbeit, und natürlich auch von Journalist:innen. Gerne stellen wir unsere Projekte vor und vermitteln Interview-Partner:innen. Weiteres Material wie Fotos und Infobroschüren stellen wir auf Anfrage zur Verfügung.

Unter Umständen ist es auch möglich, unsere Arbeit direkt vor Ort im Einsatz journalistisch zu begleiten. Da wir häufig in aktiven Konflikt-Gebieten arbeiten, können wir das nicht immer ermöglichen. Aber wir freuen uns auch hier über entsprechende Anfragen, und prüfen ob ein Besuch beim Team im Feld möglich ist.

Anfragen bitte an: presse[at]cadus.org

Infomaterialien unter Ressourcen

press articles about CADUS

Aktuelle Pressemitteilungen

Nothilfe-Einsatz in Gaza: Berliner Organisation entsendet Team
29.01.2024

Die Berliner humanitäre Nothilfe-Organisation CADUS entsendet Anfang Februar ein medizinisches Team nach Gaza. CADUS wird damit das erste deutsche Emergency Medical Team (EMT) im Gaza-Streifen sein.

CADUS-Gründer und CEO Sebastian Jünemann erklärt: „Dies ist bisher der komplizierteste Einsatz unserer Organisation. Logistische Herausforderungen und die angespannte Sicherheitslage gehen einher mit der besonders schweren humanitären Krise im Gaza-Streifen.“

Humanitäre Krise in Gaza

Durch den militärischen Einsatz Israels in Gaza, als Antwort auf die Terroranschläge vom 07. Oktober, sind bisher über 25.000 Menschen gestorben und mehr als 63.000 Menschen verletzt worden. Laut Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mangelt es flächendeckend neben der medizinischen Versorgung auch an Wasser, Lebensmitteln, Treibstoff, Unterkünften und Kommunikationsmitteln.

Medizinische Hilfe trotz Ungewissheit

Diese Umstände bringen nicht nur die Menschen in Gaza in eine Notlage, sondern erschweren zusätzlich internationale Hilfe. „Trotz aller intensiven Vorbereitungen wissen wir nicht mit Gewissheit, was uns vor Ort erwarten wird. Aber wir sind uns sicher, dringend benötigte medizinische Hilfe in Gaza leisten zu können.“, erläutert Tankred Beume, Leiter der Emergency Response bei CADUS. Der Einsatz findet im Auftrag der WHO und im Rahmen der WHO-Emergency-Medical-Team (EMT)-Struktur statt.

Von den Folgen der Haushaltssperre sind auch mögliche Geldgeber für diese Mission betroffen. Daher finanziert CADUS den Einsatz aus den letzten Reserven der Organisation und ruft zu Spenden auf.

Über CADUS

Die unabhängige und gemeinnützige Organisation wurde 2014 gegründet. CADUS war jahrelang in Nordost-Syrien und weiteren Gebieten im Einsatz. Derzeit ist die Organisation vor allem in der Ukraine aktiv. Ihre Tätigkeiten dort umfassen medizinische Evakuierungen und Trainings für medizinisches Fachpersonal. Im CADUS Crisis Response Makerspace stattet die Organisation ihre Einsatzfahrzeuge aus und entwickelt Equipment für die internationale Not- und Katastrophenhilfe.

Presse-Berichte

22.02.2024
Berliner Helfer nach Gaza-Einsatz: „Viele sterben, die nicht sterben müssten“
Berliner Zeitung

15.02.2024
Experte: In Rafah gibt es bereits eine humanitäre Katastrophe
NDR Info Radio

Berliner Helfer im Gazastreifen: „Manche wollen lieber sterben, als so weiterzuleben“
Spiegel online

Israels mögliche Bodenoffensive in Rafah
Tagesspiegel

Drohender Angriff auf Rafah
Spiegel online / AFP

Auf schmalem Grat zwischen Krieg und Frieden
Rheinische Post / AFP

13.02.2024
Notfallsänitäter live über chaotische Lage in Rafah
Prosieben

Deutscher Helfer in Rafah
ntv

Sebastian Jünemann live aus Rafah, Gaza
RTL

11.02.2024
Sebastian Jünemann live aus Rafah, Gaza
heute journal

04.02.2024
Humanitäre Hilfe: Von Berlin bis nach Gaza. Die Hilfsorganisation Cadus leistet Unterstützung in Palästina
ND

01.2024

How to Tolocar. Playbook for Mobile Makerspaces
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH: Tolocar Playbook S. 64-67