Über CADUS

CADUS ist eine gemeinnützige und unabhängige Hilfsorganisation, die innovative und nachhaltige Projekte initiiert. Im Mittelpunkt steht dabei die bedarfsgerechte Hilfe zur Selbsthilfe. Die Entwicklung der Projekte basiert auf den vielfältigen beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen des Teams. Die fachübergreifende Kooperation mit zahlreichen Partner*innen ist für uns ebenso selbstverständlich wie die Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte.

Effektive Zusammenarbeit, Interdisziplinarität und kritische Reflexion der bisher gängigen NGO-Praxis sowie eine frühzeitige Einbindung lokaler Communities gehören zu den zentralen Werten von CADUS.

Besuche uns auch auf unserer Facebook-Seite!

Hier siehst du was wir im umkämpften Mossul geleistet haben:

Projekte

Blog

"Trotz der vielen Toten und des Gefühls, die eigene Arbeit ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Auch wenn man über den grundsätzlichen politischen Impact humanitärer Einsätze diskutieren kann, ist die humanitäre Sinnhaftigkeit für mich unumstritten und rechtfertigend sowie ein Zeichen der Solidarität und des Nicht-wegschauens. Und weitergedacht, ist auch die Akuthilfe in einem TSP eine nachhaltige Arbeit, denn jedes gerettete Menschenleben kann in Zukunft am Wiederaufbau und an der Neugestaltung dieses Landes mithelfen und vor zukünftigen Kriegen warnen. Inschallah."

 
Ärztin Elisa über ihre Eindrück während der Arbeit in Mossul, die Bilder die sie begleiten werden und ihre Rolle als Helferin in einer männerdominierten Umgebung.

"Keine Naturkatastrophe hat zu diesen Verletzungen geführt, sondern Menschen tun anderen diese Dinge an. Wir kämpfen mit minimaler Ausrüstung gegen die große Kriegsmaschinerie. Und dann die Frage: Würde ich es wieder tun? Und auch wenn ich viel darüber grübele, die Antwort ist Ja!"

Paramedic Malte mit Einsichten über den Alltag und den ganz normalen Wahnsinn in unserem TSP in Mossul.

Ein 4-jähriges Mädchen, Khadeja, wird in unseren TSP in Mossul gebracht. Gefunden wurde sie in einem Erdloch in der Altstadt, ihre Eltern sind tot. Plötzlich will der irakische Geheimdienst Khadeja mitnehmen, entgegen international geltendem Recht. Unser Team lässt diese Aktion nicht unwidersprochen und droht mit dem Abbau.

Gerhard Trabert, als Arzt vor Ort, hat via Facebook zeitnah von seinen Erlebnissen berichtet. Hier sind seine Postings als Blogbeitrag dokumentiert.